Home Politik Expedia streicht Flüge nach Venezuela aus dem Angebot
Politik - 09.02.2019

Expedia streicht Flüge nach Venezuela aus dem Angebot

Öl-Konzern Total zieht letzte Mitarbeiter ab +++ Kontaktgruppe fordert Neuwahlen

Die Krise in Venezuela geht weiter!

Der französische Ölkonzern Total hat seine verbliebenen Mitarbeiter aus Venezuela abgezogen. Die Bankkonten des Unternehmens in dem Land seien durch US-Sanktionen blockiert worden, sagte Total-Chef Patrick Pouyanné am Donnerstag in Paris.

Die politische Krise hat auch Auswirkungen auf den Tourismus. Auf populären Reise-Webseiten wie Expedia werden keine Flüge in das Land mehr angeboten.

Venezuelas Brücke der Schande

Maduro lässt Hilfskonvoi blockieren

Quelle: Reuters
1:39 Min.

Venezuelas selbst ernannter Übergangspräsident Juan Guaidó will die über die US-Entwicklungsbehörde USAID zur Verfügung gestellte Hilfe in den kommenden Tagen nach Venezuela schaffen lassen.

Weitere Lieferungen sollen im benachbarten Brasilien sowie auf einer Karibikinsel – laut Medienberichten ist es Puerto Rico – zum Transport in das südamerikanische Krisenland bereitgestellt werden.

Internationale Kontaktgruppe fordert Neuwahlen

Zudem werden die Rufe nach Neuwahlen lauter. Die internationale Kontaktgruppe für Venezuela hat vorgezogene, freie und transparente Präsidentschaftswahlen gefordert.

Die Gruppe der Außenminister aus mehr als einem Dutzend EU- und lateinamerikanischer Staaten rief nach Beratungen in Uruguays Hauptstadt Montevideo zu einer „friedlichen, politischen, demokratischen und rein venezolanischen Lösung“ der Staatskrise auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

„Torpedo Attacke! Torpedo Attacke!“

++ Tanker-Krise im Golf von Oman ++ BILD dokumentiert den dramatischen SOS-Ruf ++ Großbrit…